17.07.2015

Meine Erfahrung mit Manfrotto BeFree

17.07.2015

Meine Erfahrung mit Manfrotto BeFree

Von allen essentiellen Accessoires, die ein Fotograf haben sollte, ist das Stativ definitiv das wichtigste. Es ist ein so bedeutendes Hilfsmittel, weil es Ihnen in einer ganzen Reihe von Problemen und Situationen hilft, die Sie nicht in der Nachbearbeitung lösen können.

Diese Tatsache war mir nicht immer bewusst; stattdessen verstand ich dies allmählich und im Laufe meiner Reise vom Amateur-Knipser zum professionellen Fotografen.

Doch der Wendepunkt war ohne Zweifel ein Abenteuer, das ich vor einigen Jahren mit ein paar Freunden erlebte. Wir gingen mehrere Wochen lang auf eine Bergexkursion.

Foto_Einleitung

Während dieses Abenteuers – obwohl es überhaupt nichts mit Fotografie zu tun hatte – lernte ich, wie viel es bewirkt, mit leichter und kompakter Ausrüstung zu laufen. Ab diesem Moment habe ich immer darauf bestanden, Fotoausrüstung zu benutzen und zu suchen, die simpel und komfortabel ist und sich praktisch tragen lässt.

Der Umstieg auf eine spiegellose Kamera und die Entscheidung für ein leichtes und kompaktes Stativ waren die ersten Gewohnheiten, die ich mir aneignete, sobald ich die Chance dazu hatte, und darum fühlte ich mich sofort zur BeFree-Stativ-Produktpalette von Manfrotto® hingezogen.

Ohne zu zögern entschied ich mich, ein Stativ aus der Carbon-Reihe zu testen, denn ich glaube, dass es keine finanzielle Rechtfertigung geben darf, wenn Sie bedenken, dass das Gewicht der Ausrüstung und körperliche Anstrengung Ihre größten Feinde auf einer Exkursion, ja selbst auf einem Spaziergang, sind.

ERSTE EINDRÜCKE

Foto_0

Ich glaube fest an erste Eindrücke. Ich glaube, dass sie entscheidend dafür sind, gute Beziehungen aufzubauen, und das gilt auch für die Hilfsmittel, die Sie für Ihre Arbeit auswählen.

Sobald ich die Verpackung geöffnet hatte, sah ich, dass das Manfrotto-BeFree-Stativ in einer Tragetasche lag, die aus hochwertigem Material gefertigt war und einen breiten Schulterriemen hatte, der stabil genug ist, um sie einfach darin zu tragen (obwohl Sie das Stativ auch direkt an Ihrer Tasche/Ihrem Rucksack befestigen können). Ebenfalls enthalten sind die Bedienungsanleitung und ein Schlüssel zum Festziehen der Schrauben. Alles, was man braucht. 

ÄSTHETIK UND DESIGN

Es ist definitiv ein modernes Stativ, das sieht man gleich. Konstruiert und verarbeitet ist es standardmäßig wie alle Stative, die wir üblicherweise sehen und uns vorstellen.

Die Befestigung zwischen dem Kopf und den Standbeinen ist komplett anders als gewöhnlich, sodass das Stativ weniger Platz benötigt, wenn es zusammengeklappt ist.

Foto_1

Der Kopf ist so geformt, dass die Standbeine so kompakt wie möglich zusammengeklappt werden können, eine Eigenschaft, die die vorherige Version optimiert. Am Kopf des Stativs befindet sich außerdem eine Kameramontageplatte.

Eine Kamera auf dem Stativ zu befestigen und wieder abzunehmen ist mit einer Hand etwas schwierig, wenn nicht unmöglich. Bedenken Sie aber, dass diese Einschränkung unsere Ausrüstung nur noch sicherer macht und verhindert, dass sich die Kamera versehentlich oder durch Ablenkung vom Stativ löst.

Foto_2

An der Beinerweiterung ist nichts sonderlich Innovatives; es wird das übliche Teleskopsystem eingesetzt. Die Standbeine sind jedoch nicht frei von Innovation: Das System zum Sperren/Entsperren der drei Erweiterungen ist völlig neu und ermöglicht es Ihnen, alle drei auf einmal mit nur einer Hand zu aktivieren. Für ein Reisestativ ist dies definitiv ein Bonus.

Foto_3

Was mich aber überrascht hat (darum habe ich es mir für den Schluss aufgehoben) ist das Gelenksystem, mit dem der Ausklappwinkel der Beine eingestellt wird. Manfrotto® hat die Funktionsweise dieses Gelenks ganz neu erfunden, und dieses BeFree-Stativ ändert meine vorher gewohnte Art der Nutzung komplett.

Foto_4

Mit diesem Einstellungssystem können Sie die Beingelenke entsperren und den Ausklappwinkel in Sekundenschnelle einstellen, sogar mit nur einer Hand. Obwohl dieses System mit seiner einhändigen Bedienung absolut innovativ ist, bietet es Ihnen nur 3 Neigungseinstellungen (oder Aufstellwinkel), die bei schneller und oberflächlicher Betrachtung als Beschränkung gesehen werden könnten.

In der Realität, insbesondere für den vorgesehenen Nutzungszweck des Stativs, sind diese drei Einstellungen äußerst effektiv und erfüllen alle Anforderungen, zudem machen sie die Nutzung extrem praktisch.

FELDVERSUCH

Wie Sie sich bei dem Namen BeFree vielleicht schon denken können, hat dieses Stativ einen eindeutigen Zweck, trotzdem wollte ich es auch in einem ganz anderen Kontext testen.

Exkursion

Foto_5

Ich bin an einem Projekt in der Cansiglio-Hochebene beteiligt, darum konnte ich mir die Gelegenheit nicht entgehen lassen, mein Stativ auf einem meiner Ausflüge einzusetzen. Ich hängte mein Stativ bequem und einfach an meinen Rucksack und da es so charakteristisch leicht ist, konnte ich es tragen ohne das Gefühl zu haben, mein Gepäck hätte ein schlechtes Gleichgewicht oder ich würde ein unglaubliches Gewicht auf meinen Schultern tragen.

In dieser Situation zeigte sich das Stativ von seiner besten Seite: Es ist stabil genug, um es problemlos zu tragen, es lässt sich rasch auf den jeweiligen Bodenuntergrund einstellen und wenn Sie es im geöffneten Zustand bewegen müssen, können Sie das mit nur einer Hand.

Urban (Straße)

Brauchen Sie ein Stativ, um in urbaner Umgebung Fotos zu machen? Natürlich! Die Gründe habe ich in einem anderen Artikel erklärt.

Diese Situation ist ähnlich wie eine Exkursion, nur dass es in diesem Fall die diskreten Maße des BeFree-Stativs sind, die es so effektiv machen. Ist es nicht nervig, wenn Sie beginnen, zu fotografieren und bemerken, dass die Menschen stehen bleiben, um Sie zu beobachten? Da dieses Stativ rasch und einfach aufgestellt und wieder zusammengeklappt werden kann und außerdem ein Leichtgewicht und klein ist, fällt es nur wenig auf und Sie können komplett anonym wirklich interessante Fotos machen.

Studio/Stillleben

Dies ist der beste Teil. Ich musste ein paar Fototests für einige Produkte machen und fragte mich, ob das BeFree auch in diesem Kontext gut funktionieren würde. Also beschloss ich, es auszuprobieren.

Die Situation ist sehr simpel:

  • Produkte liegen auf einem Leuchttisch
  • auf jeder Seite ist ein Blitzkopf
  • die Kamera befindet sich direkt vor dem Motiv, auf das Stativ montiert

In solchen Situationen ist es wichtig, dass die Kamera fest auf dem Stativ befestigt bleibt und dass zwischen einer Aufnahme und der nächsten keine Bewegung stattfindet. Oft werden mehrere Fotos eines Motivs gemacht und dann die verschiedenen Lichtquellen kombiniert, da wäre es fatal, wenn kleinste Bewegungen zwischen den Aufnahmen erfolgen würden.

Bei all seinen Einschränkungen verhielt das Stativ sich in dieser Situation sehr gut. Dies ist aus zwei Hauptgründen aber nicht sein Anwendungsgebiet:

  • Es ist sehr leicht, darum kann nicht komplett sichergestellt werden, dass es in exakt der gleichen Position bleibt. Um es deutlich zu sagen… es bewegt sich nicht von selbst, aber wenn ein Stativ so leicht ist, genügt die kleinste Berührung, um es einige Millimeter zu bewegen. Auf einem offenen Feld oder auf der Straße hat das Stativ Halt auf dem Boden oder dem harten Asphalt, aber der Studioboden ist oft sehr weich.
  • Dieses Stativ ist nicht besonders hoch, ich war gezwungen, es auf die maximale Länge auszuziehen, um in dieser Umgebung interessante Bildausschnitte zu erhalten. Dies ist nicht ideal, denn ein komplett ausgezogenes Stativ ist anfällig für kleinste Erschütterungen. Trotzdem waren die Ergebnisse, die ich erzielte, zufriedenstellend.

WER SOLLTE ES BENUTZEN?

Es gibt kein universell einsetzbares Stativ. Wenn Sie mit den richtigen Methoden und der besten Ausrüstung fotografieren möchten, sollten Sie sich bewusst sein, dass auch das Stativ sorgfältig und auf Grundlage Ihrer persönlichen Art der Fotografie ausgewählt werden sollte.

Dieses Manfrotto® BeFree-Stativ ist die ideale Lösung, wenn Sie als Fotograf in eine der folgenden Kategorien fallen:

  • Sie reisen gern mit leichtem Gepäck
  • Sie nutzen eine spiegellose Kamera
  • Sie setzen vielfältige Tools ein
  • Sie möchten nicht das Gefühl haben, dass die Menschen Sie beobachten 

FAZIT

Dieses Manfrotto® BeFree-Stativ ist nicht das erste seiner Art, das ich eingesetzt habe, ich habe bereits ähnliche Stative anderer Marken getestet. Trotzdem war ich von diesem Modell und seinen innovativen Funktionen angenehm überrascht.

Überraschend waren weniger die Funktionen, denn alle Stative erfüllen mehr oder weniger die Eigenschaften und Zwecke, für die sie gemacht wurden, stattdessen war ich überrascht davon, wie Manfrotto® es schaffte, mit technischen Innovationen ein Accessoire zu modernisieren und entwickeln, das im Großen und Ganzen jahrzehntelang unverändert geblieben ist.

Alessio Furlan

Freiberuflicher Fotograf, Fotografie-Lehrer, Autor und Blogger.

Website: www.alessiofurlan.com
Blog: www.tecnicafotografica.net
Facebook: https://www.facebook.com/alessiofurlan.fotografo
Twitter: https://twitter.com/alessiofurlanph
Instagram: https://instagram.com/alessiofurlanph/
Flickr: https://www.flickr.com/photos/alessiofurlanph/

Top
Unsere Marken