20.07.2016

Straßenfotografie-Tipps für Anfänger

20.07.2016

Straßenfotografie-Tipps für Anfänger

Ich kann mich noch erinnern, wie ich auf einer Auslandsreise zum ersten Mal Street-Style-Fotografin war. Ich war wegen der Fashion Week in New York und aufgeregt und nervös zugleich. Ein Einstieg in diese Karriere erfordert in Sachen Ausrüstung nur wenig, aber andererseits sind viel Erfahrung und Übung nötig. Zweck der Straßenfotografie ist es, den Alltag auf den Straßen zu dokumentieren, und wenn Sie einen authentischen und persönlichen Stil entwickeln, gewinnt Ihre Fotografie an Relevanz. Sie müssen sich darauf konzentrieren, Emotionen und Menschlichkeit einzufangen, und versuchen, auf Ihren Aufnahmen den Charakter einer Person abzubilden. Nur, wenn Sie einen einzigartigen Blickwinkel auf Menschen und Trends zeigen, können Sie sich von der Masse abheben.

MelanieGalea alias theStreetMuse_1

Eine tolle Möglichkeit, mit dieser Art von Fotografie zu starten, ist ein Thema zu wählen, zu dem Sie ein kleines Projekt mit einer bestimmten Anzahl an Aufnahmen entwickeln, die das tägliche Leben und alltägliche Motive in der offenen urbanen Umgebung darstellen.

Denken Sie immer daran, freundlich zu sein und wenn möglich vor dem Fotografieren um Erlaubnis zu fragen, so erhöht sich die Chance, dass Sie fokussierte und relevante Bilder erhalten.

MelanieGalea alias theStreetMuse_2

Der Ansatz ist jedenfalls viel simpler als andere Genres und was die Bearbeitung und Nachbearbeitung angeht: Halten Sie es simpel oder versuchen Sie, Bearbeitungen wenn möglich ganz zu vermeiden.

Das Endergebnis muss simpel sein und den Eindruck eines Schnappschusses erwecken. Zeit ist entscheidend, wenn Sie Menschen fotografieren wollen, die die Straße entlang laufen. Versuchen Sie, ungewöhnliche Situationen einzufangen, und seien Sie immer bereit, auf den Auslöser zu drücken, wenn der richtige Moment kommt.

MelanieGalea alias theStreetMuse_3

Ein entscheidender Augenblick kann ein Gesichtsausdruck sein, eine Handlung oder Bewegung. Schließlich sind Menschen das Herz der Straßenfotografie, die Seele der Stadt, die die Straßenfotos so interessant macht. Also seien Sie freundlich, lächeln Sie, gehen Sie auf die Menschen zu und geben Sie ihnen Ihre Karte, damit Sie gleich professionell erscheinen.

In Sachen Kamera ist den meisten Fotografen eine Spiegelreflexkamera am liebsten, denn sie fokussiert schnell und hat auch bei ungünstigen Lichtverhältnissen eine anständige Bildqualität. Wenn Sie aber lieber etwas Praktischeres und Kleineres möchten, können Sie es mit einer spiegellosen Kamera versuchen, bei dieser ist allerdings das Objektiv nicht austauschbar. Durch den Einsatz einer Festbrennweite werden Sie lernen, sich zu bewegen, um Ihrem Motiv näher zu kommen, Ihre Füße werden zu Ihrem Zoom. Für mich ist die ideale Brennweite 35mm, aber 28mm und 50mm können auch funktionieren.

MelanieGalea alias theStreetMuse_4

Die Einstellungen hängen davon ab, wie viel Licht verfügbar ist, aber Ihre Verschlusszeit sollte schnell genug sein soll, um Handlungen einzufrieren, und Ihre Blende sollte weit genug geschlossen sein, dass der Hintergrund nicht

komplett verschwimmt. Die Szene um das Motiv herum ist wichtig, sie verleiht der Aufnahme Charakter und ergänzt sie um interessante Details.

Und was letztlich am wichtigsten ist, um tolle Ergebnisse zu erzielen, ist mit Liebe und Leidenschaft dabei zu sein, dies spürt man auf Ihren Fotos und dies motiviert Sie, es immer wieder zu probieren und mit dieser Kunst zu experimentieren, um neue Möglichkeiten zu entdecken, Menschen und Trends aufzunehmen, sodass die Menschen in Ihren Accounts in den sozialen Medien und auf Ihrem Blog stöbern wollen, und so, dass Sie hoffentlich Ihrem Traumberuf nachgehen können, so wie ich es erlebt habe.

MelanieGalea alias theStreetMuse_5

MELANIE GALEA Fotografin, Kreativtalent und Modebeeinflusserin mit Wohnsitz in Italien. Folgen Sie ihr auf Facebook, Twitter und Instagram und besuchen Sie ihren Blog blog www.thestreetmuse.it

Facebook

Twitter

Instagram

Blog

Top
Unsere Marken