11.12.2018

Photografie im Norden von Xinjiang

11.12.2018

Photografie im Norden von Xinjiang

Vor wenigen Monaten reiste ich mit Freunden nach Xinjiang (Nordwesten Chinas). Bei einem Besuch der chinesischen Millionen-Städte an der Küste sind die vielfältigen Landschaften schnell in Vergessenheit geraten, die das Land zu bieten hat. Und Xinjiang ist definitiv so ländlich wie kaum eine andere Region. Bevor Sie auf Reisen gehen, empfehle ich Ihnen die Baidu Karte herunterzuladen. Verwenden Sie diese Karte anstelle von Google Maps, um sich besser zu orientieren. Außerdem sollten Sie eine SIM-Karte für erwerben, mit der Sie global zugängliche Apps verwenden können. Seien Sie auch darauf vorbereitet, während der Reise längere Zeit ohne jeglichen Internetzugang zu verbringen. Xinjiang ist geographisch gesehen sehr groß und nimmt ein Sechstel Chinas ein. Für diejenigen, die sich es besser mit einem Vergleich vorstellen können, ist dies ca. 2,3 Mal so groß wie Texas. Die Landschaften sind riesig und jede landschaftliche Sehenswürdigkeit ist viel mehr als nur einen Steinwurf voneinander entfernt.

Manfrotto Elaine Li Befree

Unser Reise begann in Urumqi, der größten Stadt in Xinjiang. Erster Halt – Kanas Nationalpark – zwölf Stunden Fahrt von Urumqi. Der Nationalpark Kanas ist berühmt für seine unberührte Natur. Die zwei beliebtesten Sehenswürdigkeiten sind Shenxian Bay und der Guanyu Beobachtungs-Turm. Wir erreichten Kanas kurz vor Sonnenuntergang. Wir fuhren direkt zum Guanyu Turm, von wo aus die  Sie den Kanas See aus der Luft sehen können. Die prächtigen gelben Sonnenstrahlen, die durch die dichten Herbstblätter fielen, sorgten für eine gelassene Atmosphäre. Als die Sonne unterging, machten wir uns auf den Weg zum Nationalpark. Wir beschlossen, im Nationalpark zu bleiben, um rechtzeitig zum Sonnenaufgang bereit zu sein und den Morgennebel in der Shenxian Bucht zu fotografieren. Während der Shenxian-Nebel häufig als eine eigene Touristenattraktion gewertet wird, hat man ihm keinen eigenen Namen, wie dem “Karl the Fog” in San Francisco, gegeben.

Der Morgennebel zwischen den Bäumen war großartig. Bevor die Sonne aufgeht, sorgt der Nebel für ein kaltes, aber malerisches Ambiente, das einen natürlichen Filter vor einer bereits wunderschönen Kulisse bietet. Nachdem die Sonne aufgeht, ist die Stimmung und die visuelle Emotion der Aufnahmen genau vom Gegenteil. Das erste Licht durchdringt den dichten Nebel und vermittelt ein Gefühl der Hoffnung und Klarheit. Nach einem erstaunlichen Sonnenaufgang in der nebligen Shenxian Bucht machten wir uns auf in Richtung des Kumu Dorfs auf. Im Dorf haben wir unser weiteres Vorgehen kurz besprochen, um einen guten Aussichtspunkt für den Sonnenuntergang zu finden. Als wir einen Hügel hinaufstiegen, begann die Sonne langsam unterzugehen. Die Strahlen fingen langsam an, die Wellblechdächer der Kumu-Häuser mit ihren warmen, orangenfarbenen Ton zu färben. Wir verbrachten die Nacht in einem der vielen Holzhäuser und erlebten die Kultur von Kumu. Am nächsten Tag befanden wir uns während des Sonnenaufgangs noch einmal auf einem nahe gelegenen Hügel. Der Morgennebel, der sich mit dem Rauch der Schornsteine ​​vermischte, bot uns eine außergewöhnliche Aufnahme von Kumu.

Der nächste Halt war Devil City in Urho, Karamay, der wie ein Set aus Mad Max aussah. Die natürlichen Einkerbungen wurden durch Jahrhunderte von starken Winden herausgearbeitet, stellen Sie sich also darauf ein, dass es in dieser Gegend äußerst windig ist. Es wird auch sehr staubig und sandig sein, stellen Sie also sicher, dass Ihre Kameraausrüstung gut geschützt ist, während Sie Devil City erkunden, damit die Qualität Ihrer Aufnahmen unversehrt bleibt.

Manfrotto Elaine Li Befree

Nach Devil City besuchten wir den Anjihai Grand Canyon, der sich hervorragend für den Sonnenaufgang eignet. Eine der besten Eigenschaften im Norden von XInjiang ist, dass die Landschaften so unterschiedlich sind und es zwischen den Sehenswürdigkeiten so viel Abwechslung gibt. In Anjihai ist die Natur so unwirklich, sodass man nicht aufhören kann, die Landschaft sowohl mit einem Weitwinkelobjektiv, als auch mit einem Zoomobjektiv, abzulichten.

Zu guter Letzt – Tekesi Bagua City ist in der die Stadtplanung einzigartig und unübertroffen. Der einzige Weg, die Planung des Stadtbildes zu sehen und verstehen, ist aus der Luft. Wenn Sie keine Drohne besitzen, lohnt es sich möglicherweise gar nicht, diese Gegend zu besuchen.

Ich hoffe, Sie haben diese Tipps zum Reisen und Fotografieren im Norden von Xinjiang genossen. Folgen Sie meinem Instagram-Account (@lielaine) für weitere Fotos von meiner Reise!

Top
Unsere Marken